Keinen Ausweg sehen? Die Schulsozialarbeit kann helfen!

Beratung und Hilfe bei schulischen und privaten Problemen

Schulsozialarbeit

Die Begleitung von Schülerinnen und Schülern bei schulischen und privaten Problemen, im Rahmen der Möglichkeiten der JKA Schulsozialarbeit, stellt eine aktive Unterstützung im Zuge der Zielerreichung innerhalb der schulischen Ausbildung dar.

Probleme im Freundeskreis, in der Familie, bei der Wohn- und Finanzsituation sowie bei schul- und klasseninternen Ereignissen, können diese Lernmotivation bei den Schülern stark beeinflussen.
Hier kann die Schulsozialarbeit eine mögliche Lösungsperspektive in der Beratung anbieten. Für die Schülerinnen und Schüler soll die Schulsozialarbeit eine vertrauensvolle und neutrale Anlaufstelle in ihrem schulischen Alltag darstellen.

Die Schulsozialarbeit sucht gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen nach konkreten Hilfen, die sie positiv unterstützen können. Sie bietet im nahen Umfeld gute Kontakte zu unterschiedlichen Beratungsstellen und ermöglicht somit direkte Hilfe.

Mögliche Themenbereiche können dabei Inhalt der Beratungsgespräche sein, welche der Schweigepflicht unterliegen.

  • Aktive Krisenintervention
  • Beratung und Stabilisierung in emotionalen Lebens- und Krisensituationen
  • Förderung von Ressourcen, Unterstützung im Aufbau und Erhalt der Eigenverantwortung
  • Entwicklung individueller sozialer Netzwerke und Hilfesysteme
  • Unterstützung und Festigung der persönlichen Entwicklung innerhalb des sozialen Umfeldes
  • Coaching bei der Wiedereingliederung in den regelmäßigen Schulalltag
  • Unterstützung bei der Antragsstellung von finanziellen Mitteln, die zur Erhaltung der
    Lebensgrundlagen oder der Förderung dienen (Schüler-BaföG, BuT, Wohngeld etc.)
  • Hilfen bei der Praktikums- und Berufsorientierung (Bewerbungstraining)