Gemeinsames soziales Engagement von und für die Schülerinnen und Schüler an der JKA

SchülerInnen-Vertretung (SV)

Zur SV gehören die vom Klassenverband gewählten Klassensprecher. Jeder Klassensprecher hat die Aufgabe, die Anliegen seiner Klasse zu vertreten und Ideen und Probleme in die SV-Sitzungen zu tragen.

Klassensprecher/-innen der JKA Gladbeck 2015-16 

Zur Zeit bilden diese Schüler die SV:

SV JKA Gladbeck 2017-18

Pia Lightburn (KPF O), Sophia Steyerthal (FSP Ub), Jan Heckenberger (AHR 12), Julian Matt (KPF O)

Aufgaben der SV

Die SV-Sitzungen werden von dem Schülersprecherteam regelmäßig einberufen und geleitet. Die SV-Sitzung ist also hauptsächlich dafür da, um untereinander zu beratschlagen und Verbesserungen oder Wünsche der einzelnen Klassen und Ausbildungsgänge weiterzugeben. Sie ist ein sehr wichtiges Mittel, um Schülern die Möglichkeit zu geben, aktiv am Schulleben mitzuwirken.

Aufgaben der Schülersprecher/in

Er /Sie leitet die SV-Sitzungen und gibt Vorschläge, Anregungen oder Forderungen an die Schulleitung oder in die Schulkonferenz weiter.

Die/Der Schülersprecher können an der Schulkonferenz teilnehmen. Die Schulkonferenz entscheidet z.B. über Planungen und Veranstaltungen außerhalb des planmäßigen Unterrichts, über die Einführung neuer Lehr- und Lernmittel, über die extrem wichtige Frage, wann die beweglichen Ferientage liegen und über vieles mehr. Die/Der Schülersprecher in Vertretung für die Schülerschaft hat bei der Schulkonferenz wichtiges Mitbestimmungsrecht und konkrete Vorschläge äußern.

Die Schülervertretung  (SV) wird aktiv von der Schulsozialarbeit beraten sowie von den Vertrauenslehrer/innen unterstützt.

Jeder Schüler/in der sich von einem Lehrer oder Schüler ungerecht behandelt fühlt oder sonstige schulische Probleme hat, kann sich an einen unserer beiden Vertrauenslehrer/innen wenden.
Die Vertrauenslehrer/innen haben die Aufgabe in  Problemsituationen zwischen Lehrer und Schülern als neutraler Vermittler an einer gemeinsamen Lösung zu arbeiten.

"Die Schülervertretung nimmt die Interessen der Schülerinnen und Schüler wahr. Sie vertritt insbesondere deren Belange bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule und fördert ihre fachlichen, kulturellen, sportlichen, politischen und sozialen Interessen. Sie kann sich durch die Mitwirkung in den Gremien an schulischen Entscheidungen beteiligen sowie im Rahmen des Auftrags der Schule übertragene und selbstgewählte Aufgaben durchführen und schulpolitische Belange wahrnehmen, so steht es zumindest im Schulgesetz" (§ 74 (1) SchulG) .

Die regulären Wahlen der Klassensprecher/in und Schülersprecher/in sind zu Beginn eines neuen Schuljahres.