Schulalltag gemeinsam gestalten

Im Computerraum recherchieren die künftigen Erzieher/-innen Beispiele für Medienkompetenz, während im Musikraum Songs von Michael Jackson unter die Lupe genommen werden.
Die Klasse der Kinderpfleger/-innen arbeitet an einem Eisenbahnmodell und im Sportunterricht wird eine Bewegungslandschaft aufgebaut.
In vielen Klassenzimmern wird diskutiert, es werden Plakate und Schaubilder erarbeitet, Referate gehalten, Berichte besprochen, Projekte geplant.

In Gladbeck an der Johannes-Kessels-Akademie können Schülerinnen und Schüler mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen Ausbildungen im Bereich Sozial- und Gesundheitswesen absolvieren, z.B. Abschlüsse in der Berufsfachschule als Kinderpfleger/-in oder Sozialhelfer/-in bis hin zum Abschluss Erzieher/-in mit Voll-Abitur.
Hier lernen ehemalige Hauptschüler und Abitur-Absolventen manchmal in einer Klasse - und es klappt.
Dass die Schule in katholischer Trägerschaft ist, ist für viele Eltern und Schüler/-innen ein Pluspunkt: sie schätzen die klare pädagogische Wertehaltung, die mit der katholisch-christlichen Orientierung verbunden ist.
Auch aus den rund 200 Einrichtungen, in denen die Schüler und Schülerinnen ihre Praktika absolvieren, kommen viele positive Rückmeldungen. Nicht zuletzt liegt diese Akzeptanz an der besonderen persönlichen Schul-Atmosphäre: die rund 400 Schüler und Schülerinnen können hier individuell in den Blick genommen werden, um Entwicklungsmöglichkeiten auszuschöpfen.
Seit 2012 wird die individuelle Förderung der einzelnen Schüler und Schülerinnen durch eine Schulsozialarbeiterin unterstützt.